Alternative Mobilitätsdienste in der Gemeinde Wittenhagen

Im Zusammenhang mit der Eröffnung einer Tagespflege in Abtshagen möchte der Ambulante Pflegedienst Beeskow zusätzliche personelle und materielle Ressourcen für die Entwicklung, Erprobung und Etablierung neuer Mobilitätsangebote erschließen.
Folgende Voraussetzungen sind gegeben: ein für den Personentransport geeignetes Fahrzeug, Personal, Büro, Kontakte zu potentiellen Nutzern.

In Zusammenarbeit mit den bestehenden Einrichtungen und Akteuren wie z.B. der Ortsgruppe der Volkssolidarität, dem Sportverein, dem Kindergarten, der Jugendfeuerwehr, der Amtsverwaltung, Apotheken, Einzelhandelsgeschäften soll durch den Pflegedienst ein Konzept für bedarfsorientierte Mobilitätsangebote entwickelt, erprobt und etabliert werden. Dieses soll z.B. Angebote für die Erledigung von Amtsgeschäften, Einkäufen, Arztbesuchen umfassen und die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben z.B. an Sport-, Kulturveranstaltungen in der Region unterstützen.

Die Fahrzeugnutzung ist außerhalb der Fahrzeiten für Tagespflegekunden möglich (zwischen 9 Uhr und 15 Uhr und nach 18 Uhr sowie an Wochenenden).
Diese Nutzungslücke soll durch das Projekt geschlossen werden.
Inhalt des Projekts ist Entwicklung, Konzipierung und Erprobung von bedarfsorientierten Angeboten in dieser Nutzungslücke, um einer möglichst großen Anzahl von Bürgern die Teilhabe am öffentlichen Leben über maßgeschneiderte Mobilitätsangebote zu ermöglichen. Mit den geplanten Angeboten für Vereine und Unternehmen soll als Nebeneffekt das individuelle Verkehrsaufkommen gemindert werden.
Im Projektzeitraum 2016 ist die Entwicklung, Erprobung und Einführung entsprechender Angebote vorgesehen.

Projektzeitraum: 18.01.2016 – 31.12.2016
Land(auf)Schwung-Zuschuss: 37.125,56 €

Zuwendungsempfänger:
Ambulanter Pflegedienst Beeskow GmbH
Amtsweg 12, 18510 Wittenhagen OT Abtshagen

Ansprechperson und Projektleiter:
Frederic Beeskow

Kontaktdaten:
Telefon: 038327-69 73 71
E-Mail: frederic.beeskow@freenet.de

Schwerpunktthema:
Grundsicherung der Daseinsfürsorge